smartcor

Du möchtest ein EKG versenden? 

Wenn Du mit Deiner Smartwatch ein EKG erstellt hast, kannst Du Dein EKG sicher und einfach per smartcor App an medizinisches Fachpersonal versenden.

Unser Anliegen ist es, mit der smartcor App die Herzrhythmusstörung Vorhofflimmern einfacher erkennen zu können. So ermöglichen wir eine schnelle und effiziente Diagnose, um Vorhofflimmern behandeln zu können.

Vorhofflimmern ist eine häufige Herzrhythmusstörung, die unbemerkt bleiben kann. 

Zur Diagnosestellung ist ein EKG erforderlich. Aber mit moderner Technologie ist es jetzt möglich, einige Schritte zu vereinfachen. 

Moderne Smartwatches können Dich auf Herzrhythmusstörungen aufmerksam machen und Du kannst selbst ein EKG im Sinne eines „Rhythmusstreifens“ anfertigen.

Wichtig: Die smartcor-App ersetzt nicht den Besuch bei Deiner Ärztin oder Deinem Arzt. Bei schweren Symptomen oder Unklarheiten solltest Du immer eine Ärztin oder einen Arzt aufsuchen.

EKG versenden per smartcor App: Welche Vorteile gibt es?

Deine Vorteile, Dein EKG per smartcor-App versenden zu lassen, sind vielfältig: 

  • Die Übertragung Deiner sensiblen Gesundheitsdaten ist im Gegensatz zum Versenden per email DGSVO-konform. Außerdem hilft ein standardisierter Fragebogen Dir, aber auch den Mediziner:innen, Deine Symptome einzuordnen.
  • Du kannst Vorhofflimmern mit Deiner Smartwatch frühzeitig erkennen, was wichtig für eine effektive Behandlung sein kann. Durch die Verwendung einer solchen App kannst du EKG-Daten sofort an Deine Ärztinnen und Ärzte senden, was eine schnellere Diagnose und Behandlung ermöglicht.
  • Mit der smartcor-App kannst DU ein per Smartwatch erhobenes EKG versenden und zeitnah durch Fachärzt:innen ausgewerten lassen. Dabei steht die Frage im Vordergrund, ob es sich bei der durch die Smartwatch festgestellte Herzrhythmusstörung oder dem Herzstolpern um ein Vorhofflimmern handelt und welche Maßnahmen ergriffen werden sollten.
  • Nutzer:innen der smartcor-App haben so die Möglichkeit, ein mit der eigenen Smartwatch erstelltes EKG fachärztlich sichten zu lassen – ohne großen Zeitverlust! Abschließend erfolgt eine fachärztliche Empfehlung.

,

Durch diese Strategie soll das Ereignis ‚Vorhofflimmern‘ frühzeitig erkannt, ein Schlaganfall vermieden und das Vorhofflimmern selbst bestmöglich behandelt werden können.

Was ist Vorhofflimmern und warum ist es wichtig, es frühzeitig zu erkennen?

Vorhofflimmern führt zu unregelmäßigen und oft schnellen Herzschlägen, wodurch Symptome wie Herzrasen, Müdigkeit und Atemnot entstehen können. 

Es ist wichtig, Vorhofflimmern frühzeitig zu erkennen, da es einen Schlaganfall oder eine Herzschwäche auslösen kann. 

Dank moderner smart devices ist es nun möglich, bereits zu Hause ein Rhythmus-EKG zu erstellen und es mit der smartcor-App an ein Team aus Fachärztinnen und Fachärzten zu schicken. Dies kann eine schnellere Diagnose und Behandlung unterstützen.

Die Bedeutung des EKGs bei der Diagnose von Vorhofflimmern

Ein EKG (Elektrokardiogramm) ist ein unverzichtbares Instrument zur Diagnose von Herzrhythmusstörungen wie Vorhofflimmern. 

Es ermöglicht die Aufzeichnung der elektrischen Aktivität des Herzens, um Anomalien (Unregelmäßigkeiten) erkennen. 

Vorhofflimmern kann durch spezifische Anhaltspunkte im EKG, wie unregelmäßige Herzschläge und fehlende P-Wellen als Ausdruck der Vorhofaktion, identifiziert werden. 

Hierbei können smart devices im Zusammenspiel mit der smartcor-App nützlich zur Prävention sein. Denn Du kannst Dein EKG versenden mit der smartcor App und es von Fachärzt:innen auswerten lassen.

Vorhof- und Kammerflimmern: Unterschiede und Risiken

Vorhofflimmern und Vorhofflattern sind Herzrhythmusstörungen, die sich auf der Ebene der Herzvorhöfe abspielen, aber in unterschiedlichen Regionen entstehen.

Beide sind im EKG deutlich zu erkennen und haben spezifische Merkmale, die sie voneinander unterscheiden. 

Vorhofflimmern zeigt unregelmäßige und schnelle Herzschläge, während Vorhofflattern gleichmäßige, aber sehr schnelle Kontraktionen aufweist. 

Die Risiken beider Zustände sind ernsthaft und können zu Schlaganfällen führen, wenn sie nicht behandelt werden. 

Dank moderner Technologie ist es jetzt möglich, diese Zustände zu überwachen und die Daten per App direkt an Deinen Arzt oder Deine Ärztin zu senden. 

Es ist wichtig, regelmäßige Gesundheitschecks durchzuführen und auf Anzeichen von Vorhofflimmern oder Vorhofflattern zu achten. Deine Gesundheit sollte immer an erster Stelle stehen.

Beim Kammerflimmern kommt es im Gegensatz zum Vorhofflimmern zu einer Rhythmusstörung, die nicht nur die Herzvorhöfe, sondern auch die Herzkammern betrifft. 

Hierbei ist keine geordnete elektrische Aktivität und damit auch keine Auswurfleistung des Herzens mehr gegeben. Damit liegt ein funktioneller Herzstillstand vor, bei dem es rasch zur Bewusstlosigkeit und zum Tod kommt. 

Dieser Zustand stellt einen absoluten Notfall dar und erfordert sofortige Wiederbelebungsmaßnahmen und die Inanspruchnahme professioneller medizinischer Hilfe! 

Bitte beachte, das die smartcor-App für medizinische Notfälle nicht geeignet ist!

Tipps zur richtigen Anfertigung eines EKGs per smart devices

Die Verwendung von smart devices zur Durchführung eines EKGs kann sehr nützlich sein, insbesondere zur Erkennung von Vorhofflimmern. Hier sind einige Tipps am Beispiel Apple:

Mitteilungen bei unregelmäßigem Herzrhythmus aktivieren:

Um bei einem unregelmäßigen Herzschlag eine Mitteilung zu erhalten, kannst Du die Mitteilungen bei unregelmäßigem Herzrhythmus an Deiner Smartwatch aktivieren (Apple: Health-App => Entdecken-Tab => „Herz“ => „Unreg. Herzrhythmus-Mitteilungen“).

Nach der Aktivierung kannst Du die Mitteilungen bei unregelmäßigem Herzrhythmus in der Apple Watch-App auf Deinem iPhone ein- oder ausschalten: Apple Watch-App => „Meine Uhr“ => „Herz“ => „Unregelmäßiger Rhythmus“)

EKG erstellen mit einer Smartwatch

Erstelle mit einem geeigneten smart device Deiner Wahl ein EKG. Gute Ergebnisse lassen sich unter anderem mit folgenden Geräten erreichen:

Apple Watch (ab Series 4), Fitbit Sense (Sense 2), Fitbit Charge 5, Google Pixle Watch, KardiaMobile, Samsung Galaxy Watch (ab Generation 3), Withings Scanwatc.

Darüberhinaus gibt es verschiedene weitere mobile EKG-Geräte mit der Möglichkeit, das EKG für den elektronischen Versand als PDF zu exportieren. 

Wichtig: Der Markt an zertifizierten Medizinprodukten (Soft- und Hardware) wächst kontinuierlich. Achte deshalb bei der Auswahl Deines Gerätes am besten darauf, dass das Gerät auch eine EKG CE-Zertifizierung für den Europäischen Markt hat.

Vor der Messung:
Reinige bei Verschmutzung Deine Hände und gegebenenfalls das device: Schmutzige Hände oder Geräte können das EKG-Signal stören.
Ruhige Umgebung: Suche dir einen ruhigen Ort, um deinen Puls zu messen. Stress oder Aufregung können das Ergebnis verfälschen.

Durchführen der Messung:
Befolge die Anweisungen zur EKG-Erstellung genau: Jedes device hat spezifische Anweisungen zur Durchführung der EKG-Messung.

Lege bei einer EKG-Messung z.B. mit Deiner smart watch Deine Unterarme bequem auf Deinen Oberschenkeln oder auf einer Tischplatte ab, um unnötiges Muskelzittern zu vermeiden.  

So bekommst Du ein besseres EKG-Signal. Achte auch darauf, dass die Uhr einen ausreichenden Kontakt zum Unterarm hat. 

Sollte das EKG sehr verzittert sein, kann es helfen, die Hand, die je nach Typ die Krone der Uhr oder das Gehäuse berührt etwas anders aufzulegen.

EKG versenden mit der smartcor App: Schritt für Schritt

Lade aus dem Apple App-Store oder Google Playstore die smartcor-App auf Dein Smartphone. 

Jetzt kannst Du Du Dich registrieren und sofort loslegen.

Natürlich kannst Du uns Dein EKG auch über unser Portal auf dieser Webseite per PDF übermitteln.

Nun kannst Du die smartcor-App öffnen und das EKG auswählen, was bewertet werden soll.

Alternativ kannst Du das EKG direkt aus der entsprechenden Anwendung, z.B. Apple Health, mit uns teilen. Wie das geht, erklären wir im Video rechts.

Danach beantworte bitte noch einen knappen Fragebogen.

Im nächsten Schritt wählst Du eine:n unserer verfügbaren Kardiolog:innen. Jetzt hast Du alles erledigt und kannst Dein EKG per smartcor App versenden.

Die von Dir gewählte Kardiologin oder der gewählte Kardiologe wird direkt über das Eintreffen Deines EKGs informiert.

Du erhälst so schnell wie möglich eine Rückmeldung, spätestens nach 48 Stunden (werktags).

Was ist eigentlich „EKG teilen“? Schau Dir dazu unser

Video für Android oder iOS an.

smartcor App Ablauf

Wie können Apps zur Herzgesundheit beitragen?

Die smartcor-App kann zur Verbesserung der Erkennung von Vorhofflimmern beitragen.

Deine Smartwatch ermöglicht es dir, EKG-Daten in Echtzeit zu erfassen und zu überwachen. 

Durch die sofortige Aufzeichnung von Herzrhythmusstörungen wie Herzstolpern können unregelmäßige Muster identifiziert werden, die auf Vorhofflimmern hindeuten können. 

In wenigen Schritten kannst du dann diese Daten, also das EKG, per smartcor App versenden. Dies ermöglicht eine schnellere Diagnose und Behandlung der erfassten Herzrhythmusstörungen.

Zudem hilft die smartcor-App mögliche Rückfälle frühzeitig zu erkennen. Sie kann also ein wertvolles Werkzeug in der modernen Herzgesundheitsvorsorge und -nachsorge sein.

Umgang mit persönlichen medizinischen Daten

Beim Umgang mit persönlichen medizinischen Daten wie EKGs ist Sorgfalt geboten. 

Die smartcor-App, die Du zum Versenden dieser Daten verwendest, hält deshalb strenge Datenschutzrichtlinien ein. Deine Daten werden verschlüsselt übertragen und sicher gespeichert. 

Vermeide es, sensible Informationen in öffentlichen Netzwerken oder per email zu senden. Stelle außerdem sicher, dass nur befugte Personen Zugang zu Deinen Daten haben. 

Es ist ratsam, regelmäßige Sicherheitsupdates durchzuführen und starke Passwörter zu verwenden. 

Denke daran, dass der Schutz Deiner persönlichen Gesundheitsinformationen von größter Bedeutung ist. Wir von smartcor nehmen die Sicherheit Deiner Daten sehr ernst. 

Hier kannst Du Dich selbst davon überzeugen und unsere Datenschutzerklärung lesen. Die smartcor-App verarbeitet sensible Daten. Darum ist uns der Schutz Deiner Daten besonders wichtig!